Abirocket.de Logo

Lernplan für das Abitur erstellen

Lernplan für das Abitur erstellen

Um systematisch an das Abitur heranzugehen, ist ein Lernplan unverzichtbar. Der Lernplan sorgt dafür, dass der zeitliche Aufwand für die zu lernenden Inhalte nicht unterschätzt wird. Ein strukturiertes und frühzeitiges Lernen ist dabei für ein entspanntes und erfolgreiches Abitur eine Grundvoraussetzung.

Lernphasen

Bei der Erstellung eines optimalen Lernplans und dem tatsächlichen Lernen durchläuft jeder Schüler verschiedene Phasen.

  1. Vorbereitung: Alle Informationen werden zusammengesucht und strukturiert
  2. Lernen: Das Wissen wird erarbeitet
  3. Vertiefung: Das Gelernte wird punktuell wiederholt
  4. Überprüfung: Kurz vor der Prüfung erfolgt eine oberflächliche Wiederholung und das Schließen von Lücken

Weiterführende Tipps findest du in unserem Blogartikel: Richtig lernen lernen

Wie wird der Lernplan erstellt?

Ein gut organisierter Lernplan ist bereits die halbe Miete bei der Vorbereitung auf das Abitur. Wenn es auf das Abitur zugeht, kann schon mal Panik ausbrechen. Der Berg des Lernstoffes scheint schier endlos zu sein. Der größte Fehler, der jetzt gemacht werden kann, ist es, das Lernen aufzuschieben. Ein chaotisches Last-Minute-Lernen ist genau das Gegenteil von dem, was hilft.

Überblick

Bevor man tatsächlich beginnt, zu sortieren und ordnen, sollte klar sein, wie lange es noch dauert bis zur ersten Abiturprüfung. Auch ein perfekter Lernplan hilft nichts, wenn zwei Tage vor den Prüfungen begonnen wird zu lernen.

Auch sollten Freizeitaktivitäten und feststehende Termine zuerst im Lernplan erfasst werden, damit man quasi drum herum lernen kann. Nichts ist wichtiger, als zwischen den Lernphasen den Kopf frei zu bekommen. Zwischen den festen Terminen sollte auch genug Zeit für nicht geplante Freizeitaktivitäten berücksichtigt werden.

Die zu lernenden Inhalte sollten ebenfalls grob aufgelistet werden. Dies kann auf Papier, in Word oder Excel geschehen.

Sichtung

Bevor du mit dem Lernen startest, solltest du checken, ob auch alle Lernmaterialien vollständig sind. Wenn dir Unterlagen fehlen, weil du einmal krank warst, frage deine Klassenkameraden oder Lehrer danach.

Auch hat man bestimmte Themen eventuell weniger umfangreich in Erinnerung als sie es tatsächlich waren. Die Sichtung aller Unterlagen hilft dabei einzuschätzen, wie umfangreich welches Thema ist.

Prioritäten

Sobald alles gesichtet wurde, sollten die verschiedenen Themen gewichtet werden. Wie umfangreich welches Thema ist und wie viel Zeit zum Lernen benötigt wird, hängt auch davon ab, wie schwer es einem fällt. Ist der Draht zu Mathe eher schlecht, kein Interesse da und Spaß macht es sowieso nicht, wirst du wahrscheinlich längerbrauchen, diesen Lernstoff zu verinnerlichen.

Prinzipiell ist es sinnvoll, die Fächer nach Aufwand und Schwierigkeitsgrad zu gewichten.

Anreize

Die Überwindung ist sicherlich das schwerste, wenn mit dem Lernen gestartet werden soll. Wer verbringt seine Nachmittage nicht lieber auf der Couch als am Schreibtisch? Deswegen sollte das Lernen so angenehm wie möglich gestaltet sein. Eine angenehme Atmosphäre und kleine Belohnungen helfen, sich aufzuraffen.

Die Anwendung verschiedener Lernmethoden kann hierbei unterstützen. Abwechslung wird geschaffen. Aber immer dran denken, dass das Erstellen von Lernmaterialien, wie z.B. Karteikarten, auch Zeit in Anspruch nimmt.

Lerneinheiten

Bei der Einteilung von Lerneinheiten gilt es, großzügig zu planen. Nach spätestens 1,5 - 2 Stunden ist es vorbei mit der Konzentration. Generell gilt in der Abiturvorbereitung, Lerneinheiten von 30 bis 45 Minuten anzusetzen. Erholsame Pausen zwischen den Einheiten helfen dabei, frisch und konzentriert wieder zu starten.

Beispiel eines Lernplanes

Der einfachste, aber effektivste Weg, einen Lernplan zu erstellen, um immer und überall eine Übersicht zu haben, Gelerntes abzuhaken und Vermerke zu machen, ist die klassische Tabelle. Diese wird am besten wochenweise erstellt und dann mit den verschiedenen Themen gefüllt.

Wichtig ist hier eine flexible Gestaltung, wenn ein Thema nicht im Zeitplan geschafft werden kann. Es muss möglich sein, den Lernplan ggf. anzupassen.

Den besten Lernplan erstellt man mit einem Abiexperten gemeinsam. In einem kostenlosen Strategiegespräch erfährst du alles über darüber, wie du den Lernplan optimal nutzt, deine Zeit bestmöglich einteilst und mit den richtigen Lernmethoden bessere Noten schreibst. Du kannst dir hier dein Strategiegespräch sichern.


ÜBER DEN AUTOR

Autor des Ratgebers – Georg

Georg Hutzschenreuter

Georg ist Abi-Coach und Experte für die Oberstufe und das Abitur. Er verhilft Oberstufenschüler/innen mit der richtigen Strategie und erprobten Methoden zu ihrem Wunsch-Abitur. In diesem Blog erfährst du mehr über seine Expertise.

Bist du bereit, dein Traum-Abi zu erreichen?

Georg von Abirocket vor Tafel

Finde in einem kostenlosen Strategiegespräch heraus, wie du deine Traumnoten schreibst. 

Ohne Lernstress, Klausurpanik oder Verzicht auf deine Freizeit!

Copyright 2022 | Abirocket.de | Impressum | Datenschutz

This site is not a part of the Facebook website or Facebook Inc. Additionally, This site is NOT endorsed by Facebook in any way. FACEBOOK is a trademark of FACEBOOK, Inc.